eVOCATIOn-Intensivkurs für LemaS-Schulen in Schleswig-Holstein gestartet

Nach einem vorgeschaltetem Online-Auftakt hat am 22. Oktober 2020 der eVOCATIOn-Intensivkurs für LemaS-Schulen („Leistung macht Schule“) in Schleswig-Holstein mit einer zweitägigen Präsenzveranstaltung begonnen. Vertreter/innen aus acht Schulen und einem online zugeschaltetem Kollegen setzten sich mit Kernbegriffen der Personorientierten Begabungsförderung auseinander: Person, Begabung, Bildung, Verantwortung, Förderung und Leistung.

Basierend auf einer philosophisch-anthropologischen Herleitung des Personbegriffs unter Einbettung des Begabungsbegriffs durch Dr. Wolfgang Halbeis diskutierten die Teilnehmer/innen in den integrierten Reflexionsphasen ihr Verständnis von Begabungen. In der Auseinandersetzung mit den Prinzipien der Förderung und der Verantwortung entstanden gewinnbringende Diskussionen.

Als besonders bereichernd zeigte sich der Umstand, dass mit dem Schulleiter der Anne-Frank-Schule Bargteheide ein Vertreter der Schule in der Runde präsent war, die mit ihrem Ansatz zur „Dialogischen Form der Leistungsbeurteilung durch Portfolioarbeit“ ein interessantes Umsetzungsbeispiel für den in eVOCATIOn-Weiterbildungen vertretenen multidimensionalen Leistungsbegriff beisteuern konnte.

Getragen von der gelungenen Organisation durch die Mitarbeiterinnen der Stelle für Begabungs- und Begabtenförderung am IQSH, Frau Maren Stolte und Frau Petra Schreiber, und ergänzt durch die hilfreichen Beiträge und Angebote des Spezialisten für Lerncoaching und Schulentwicklung, Volker Biesel, kann auf zwei gelungene Präsenztage zurückgeblickt werden. Der Intensivkurs wird seine Fortsetzung in einem Online-Treffen am 3. Dezember 2020 finden, an dem die Teilnehmenden die ersten Erfahrungen mit den Inhalten der ersten Präsenzphase an ihrer eigenen Schule austauschen werden.

Für Februar 2021 ist dann die nächste zweitägige Präsenzphase zum Thema „Begabungen (an)erkennen“ mit inhaltlichen Schwerpunkten auf Underachievement, schwer erkennbare Gruppen und Anerkennungskultur geplant. Weitere Schwerpunktbereiche der folgenden Präsenzphasen werden die Themen „Lehren und lernen personorientiert gestalten“ und „Lernende begleiten“ sein.

Das Ziel des Intensivkurses ist es, den Schulen eine wissenschaftlich fundierte Basis für ihre pädagogischen Ansätze der Begabungs- und Begabtenförderung sowie Ideen für neue Wege zu bieten. Die Kooperation mit den LemaS-Schulen bereitet gleichzeitig die zweite Phase des Projekts „Leistung macht Schule“ vor, in deren Fokus dann der Transfer der Erkenntnisse der fünfjährigen ersten „Forschungs“-Phase auf andere Schulen stehen soll. Dazu benötigen die Schulen in der Vorbereitung Unterstützung – neben den inhaltlichen Fragen auch zu Fragen der Schulentwicklung und -gestaltung. Diese Unterstützung soll durch das eVOCATIOn-Weiterbildungsinstitut erfolgen.

Begleitend zu dem Intensivkurs können die Einzelschulen im Rahmen des Gesamtprojekts mit einer Laufzeit von ca. zwei Schuljahren Referentinnen und Referenten des eVOCATIOn-Weiterbildungsinstituts für themenspezifische Kompaktkurse direkt an die eigene Schule einladen, um passgenau mit dem Kollegium an schulentwicklungsrelevanten Themen zu arbeiten.

Liste der beteiligten Schulen in Schleswig-Holstein:
Anne-Frank-Schule Bargteheide
Richard-Hallmann-Schule Trappenkamp
Elsa-Brandström-Schule Elmshorn
Stadtschule Bad Oldeslohe
Gymnasium Sachsenwaldschule Reinbek
Timm-Kröger-Schule Neumünster
Klaus-Groth-Schule Neumünster
Grundschule St. Nicolai Westerland
Grundschule Medelby
Leibniz-Privatschule Elmshorn

Text: Jürgen Gräbner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.