Archiv für den Monat: August 2016

Erster eVOCATIOn-Lehrgang in Österreich

Durch intensive Gespräche mit den Verantwortlichen der privaten pädagogischen Hochschule der Erzdiözese Wien ist es gelungen, einen ersten österreichischen Lehrgang „Pädagogik der Personorientierten Begabungsförderung“ einzurichten. Das Curriculum dieses eVOCATIOn-Lehrgangs an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems (KPH) ist mit dem eVOCATIOn-Basislehrgang identisch und schließt ebenfalls mit einer Zertifizierungsarbeit ab. In dem Lehrgang sind ausschließlich Referentinnen und Referenten des eVOCATIOn-Weiterbildungsinstituts tätig.

Der Lehrgang dauert berufsbegleitend drei Semester und beginnt am 10. November 2016. Er endet mit der Präsentation der Arbeiten am 7. Dezember 2017. Der Workload wird mit 20 ECTS-Credits veranschlagt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Absolvierung des Kurses inklusive der Zertifizierungsarbeit ein Lehrgangszeugnis der KPH Wien/Krems sowie das eVOCATIOn-Zertifikat.

Vier der fünf Module finden an der Sir-Karl-Popper-Schule in Wien statt. Das zweite Modul wird mit einer Exkursion an das Deutschhaus-Gymnasium Würzburg verbunden und dort abgehalten. An beiden eVOCATIOn-Kooperationschulen (Sir-Karl-Popper-Schule und Deutschhaus-Gymnasium) können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einblick in gelebte Begabungs- und Begabtenförderung im Sinne der personorientierten Pädagogik durch Hospitationen im Unterricht sowie durch Gespräche mit Schülerinnen und Schülern gewinnen. Ergänzend wird in Wien den Schulleiterinnen und Schulleitern der Schulen, aus denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen, ein Schulleiterforum angeboten.

Veranstaltende Hochschule für den Kurs ist die KPH Wien/Krems, weswegen der Lehrgang erst nach Immatrikulation bzw. Inskription an dieser Hochschule gebucht werden kann. Diese hebt dann einen Verwaltungsbeitrag von 80,– pro Semester und den Beitrag für die Österreichische Hochschülerschaft ein. Die Reisekosten nach Wien und Würzburg sowie Kosten für Literatur und Skripte sind von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zusätzlich zu bezahlen.

Das Angebot dieses ersten österreichischen eVOCATIOn-Lehrgangs wurde sehr gut angenommen, so dass der Kurs kurz nach Veröffentlichung mit 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Gymnasien Niederösterreichs und Wiens ausgebucht war. Sofern weiter Interesse besteht – erste Anfragen gibt es bereits –, ist geplant, im Studienjahr 2018/19 an der KPH Wien/Krems einen Folgekurs anzubieten.

Informationen über das Kursangebot erhalten Sie beim Lehrgangsleiter Dr. Edwin Scheiber per E-Mail: direktion@popperschule.at. Hier können Sie auch Ihr Interesse an einem Folgelehrgang bekunden.

(Dr. Edwin Scheiber)

Karg Campus Schule Bayern – ein Projekt kurz vor dem Abschluss

Fast eineinhalb Jahre hat eVOCATIOn das ambitionierte schulische Projekt zur Begabten- und Begabungsförderung inhaltlich begleitet und mitgestaltet. Ziel des Projekts Karg Campus Schule Bayern war und ist es, die acht bayerischen Gymnasien mit „Förderklassen für hochbegabte Schülerinnen und Schüler“ darauf vorzubereiten, ab Herbst 2016 ihre Arbeit als Kompetenzzentren der Begabtenförderung aufzunehmen.

Hierfür gestalteten eVOCATIOn-Referentinnen und -Referenten nicht nur die fünf halbwöchigen Intensivkurse an der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen, sondern hielten an den acht bayerischen Gymnasien insgesamt 32 Fortbildungen: pro Gymnasium eine einführende schulinterne Veranstaltung sowie drei Kompaktkurse (was sich genauer hinter den einzelnen Fortbildungsformaten verbirgt, ist hier erläutert).

Ergänzend fand für die Schulen durch die Arbeitsstelle Hochbegabung an der PH Karlsruhe, die von Prof. Dr. Gabriele Weigand geleitet wird, eine Prozessbegleitung durch Dr. Corinna Maulbetsch statt. eVOCATIOn war außerdem im Planungsgremium für Karg Campus Schule Bayern, der sog. Steuergruppe, mit vertreten.

Der Auftrag von eVOCATIOn ist damit fast abgeschlossen: Am 19. Oktober 2016 wird im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst eine Eröffnungsveranstaltung für die acht Kompetenzzentren zur Begabtenförderung stattfinden. Damit endet die Hauptphase des Projekts Karg Campus Schule Bayern, auch wenn eVOCATIOn in den nächsten Jahren inhaltlich bei der Nachqualifizierung weiterer Mitarbeiter (Lehrkräfte und Schulpsycholog/inn/en) für die Kompetenzzentren mitwirken wird.

Für eVOCATIOn war das Projekt herausfordernd und spannend zugleich. Es gab zahlreiche Vorbereitungs- und Planungstreffen der Referentinnen und Referenten, es fand darüber hinaus viel Konzeptions- und Entwicklungsarbeit statt, vorbereitend wie begleitend. Und die Referent/inn/en und Mitarbeiter/innen von eVOCATIOn haben viel Neues in Bezug darauf gelernt, wie man Personorientierung als Grundidee für eine gelingende Begabungsförderung an Schulen bringen kann.

An dieser Stelle sei im Namen des gesamten eVOCATIOn-Vorstands den vielen Partnern, mit denen eVOCATIOn in den eineinhalb Jahren zusammengearbeitet hat, gedankt – für finanzielle, für ideelle und inhaltliche Unterstützung:

  • der Karg-Stifung,
  • dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst,
  • der PH Karlsruhe, insbesondere auch der Arbeitsstelle Hochbegabung,
  • der ALP Dillingen sowie
  • den acht teilnehmenden bayerischen Gymnasien sowie allen anderen schulischen Institutionen vor Ort (insbesondere den MB-Dienststellen sowie Staatlichen Schulberatungsstellen).

Ulf Cronenberg

Eine ausführliche Projektübersicht zu Karg Campus Schule Bayern können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.